Hundesportclub Grünsfeld e.V.
Hundesportclub Grünsfeld e.V.

Laufgruppe - Geländelauf

(Sonntag 10 Uhr)

Da fast jeder gesunde Hund, egal ob Rassehund oder Mischling, groß oder klein, von sich aus die Voraussetzungen zum Lauftraining mitbringt, ist der Einstieg in diese Disziplin verhältnismäßig einfach. Durch die Bewegung im Gelände werden die Gesundheit und das körperliche Wohlbefinden gefördert. Für den Menschen schafft der Geländelauf einen Ausgleich zu der oft monotonen Tätigkeit im Berufsleben. Geländelauf mit dem Hund bedeutet "abschalten" von den vielen Dingen des Alltags.
Die Laufstrecke, die häufig durch Wald und Flur führt und nur selten asphaltierte Wege kreuzt, wird mit dem angeleinten Hund absolviert. Hier sind -Gehorsam und sozialverträgliches Verhalten des Hundes Grundlage und Garant für Spaß und Erfolg.

Generell benötigt man für das Training Laufschuhe, geeignete Kleidung zum joggen, für den Hund ein Geschirr und eine (verstellbare) 2-Meter-Leine. Das Führen am Geschirr bietet sich vor allem für Hunde an, die auch gerne mal an der Leine ziehen. Hunde, die generell nicht ziehen, können auch am Halsband geführt werden.

Wichtige Voraussetzung ist dass der Mensch sich körperlich fit und gesund fühlt. Mit dem Ausdauertraining sollte auf keinen Fall begonnen werden, wenn noch eine Erkältung oder sonstige Erkrankung in den Knochen steckt. Ein Gesundheits-Check beim Hausarzt ist vor Beginn des Trainings zu empfehlen.
Der Hund sollte mindestens zwölf Monate alt sein. Dies kann aber von Rasse zu Rasse variieren, deshalb sollten sie, wenn Sie mit einem jungen Hund das Lauftraining beginnen wollen, vorher ihren Tierarzt fragen.
Genauso wichtig ist es, dass der Hund körperlich fit ist und für das Training geeignet ist. Es ist grundsätzlich zu empfehlen, bevor man mit einem Hund sportliche Aktivitäten beginnt, ihn tierärztlich untersuchen zu lassen.
Da dieses Training den Muskelaufbau des Hundes fördert, kann es unter Umständen auch für Hunde mit leichten Gelenksproblemen geeignet sein, denn der gezielte Aufbau der Muskulatur entlastet die Gelenke. In diesem Fall ist ihr Tierarzt unbedingt zu Rate zu ziehen, ob der Hund „joggen“ darf.

Es gibt zwei Streckenlängen: 2000 m und 5000 m.
Zum Einstieg werdet Ihr mit eurem Hund an die 2000 m heran geführt und bei Interesse können wir uns gerne gemeinsam an die 5 km heran arbeiten.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSC Grünsfeld