Hundesportclub Grünsfeld e.V.
Hundesportclub Grünsfeld e.V.

Mantrailing

(Donnerstag 18 Uhr)

Wir bieten für jeden Interessierten eine Anlaufstelle Mantrailing im  Main-Taube-Kreis zu betreiben. Ob Neueinsteiger, ohne jede Vorkenntnis, Funtrailer, Fortgeschrittener, jeder ist bei uns willkommen! Im Vordergrund steht dabei der Erfahrungsaustausch, die praktische Ausbildung und der Spaß für Hund und Mensch!

Der Mantrailer sucht nach dem Individualgeruch eines Menschen, den er mit Hilfe eines Geruchsstoffes in Form von einem Kleidungsstück, Schlüsselbund, Zahnbürste, etc. aufnimmt und weiter verfolgt. Den Individualgeruch kann man sozusagen mit einem Fingerabdruck vergleichen. Er ist einmalig und einzigartig, jeder Mensch hat einen eigenen individuellen Geruch. Der Individualgeruch entsteht durch den Zersetzungsprozess der abgestorbenen Hautzellen durch Bakterien, in Verbindung mit den Hautausscheidungen.

Der Mensch verliert  ca. 40.000 Zellen in der Minute. Der Körperluftstrom transportiert die  Schuppen (abgestorbenen Hautzellen) in die Umgebung. Dort sind sie dann den Umwelteinflüssen wie Temperatur, Wind und Feuchtigkeit ausgesetzt. Je nach dem, wie stark z. B. der Wind weht, werden die Hautschuppen unterschiedlich weit verstreut. Es kommt also auch vor, dass der Mantrailer 20 - 30 Meter neben der eigentlich Spur läuft. Da der Hund lernt, hauptsächlich nach dem Individualgeruch des Menschen zu suchen und nicht nach der Bodenfährte (Bodenverletzungen, etc.), ist der Mantrailer auch fähig auf befestigtem Boden wie Beton, Teer, Pflaster usw. Spuren zu verfolgen.

Wenn Sie Mantrailing einfach nur mal testen wollen, so sind Sie jederzeit herzlich willkommen. Begleiten Sie uns einfach mal bei einem Spaziergang und Sie werden sehen: In Ihrem Hund und in Ihnen, steckt mehr als Sie glauben.

Wenn Sie bislang keine Mantrailing Erfahrung haben, sich aber für Mantrailing interessieren, bieten wir Ihnen ein kostenfreies Schnuppertraining ohne Hund an. Danach ist ein Workshop Mantrailing obligatorisch, da hierdurch der Grundstein für alle weiteren Entwicklungen gelegt wird.

Sie haben bereits einen Mantrailing Seminar/ Workshop absolviert oder trailen schon länger? Dann laden wir Sie herzlich zu einem Schnuppertraining bei uns ein!

Derzeit trainieren wir sonntags ab 11.00 Uhr an wechselnden Orten.

 

 

Sie benötigen:

1. Ein gut sitzendes Brustgeschirr

Zum Trailen benötigt man ein gut sitzendes Brustgeschirr, welches sich deutlich in Form und Beschaffenheit vom eventuell im Alltag getragenen Geschirr unterscheidet. So hat der Hund die beste Möglichkeit, sein Geschirr mit der eigentlichen Trailsituation zu verknüpfen. Das Geschirr sollte auf Zug gut am Hund sitzen und weder verrutschen, noch einschneiden.

 

2. Eine Leine

Als geeignet haben sich Leinen mit einer durchschnittlichen Länge von 6 Metern bis 7 Metern erwiesen. Das Material spielt hierbei ebenfalls eine große Rolle. Leder oder Biothane haben erfahrungsgemäß die besten Eigenschaften. Dabei ist Leder bei der Führung etwas weicher, da es nachgibt. Biothane ist ein sehr robustes Material, welches jedoch nicht nachgibt und wenig Fehler beim Leinenhandling verzeiht. Weniger geeignet sind Stoff- oder Nylonleinen da diese z.T. stark bremsend wirken und bei Nässe an Funktionalität verlieren.

 

3. Belohnung und Wasser

Was beim Trailen nicht fehlen darf, ist die Belohnung. Diese kann aus Futter, oder einem Spielzeug bestehen. Wichtig hierbei ist, dass es der Hund auch als Belohnung empfindet und diese ihn motiviert zu arbeiten. Im Bedarfsfall kann die Belohnung auch aus sozialem Lob bestehen, wenn der Hund z.B. weder für Futter noch für Spielzeug zu begeistern ist. Futter sollte immer hochwertig und sehr feucht oder mit Flüssigkeit versetzt sein (z.B. Fleisch, Joghurt oder hochwertiges Naßfutter), da beim Riechen die Schleimhaut stark beansprucht wird und austrocknet. Zeitgleich bitte immer Wasser und einen Napf mit einpacken.

 

4. Geruchsartikel

Da die Teilnehmer immer gegenseitig füreinander als Versteckpersonen agieren, werden i.d.R. 1-3 Geruchsartikel mitgebracht. Dabei handelt es sich um frisch getragene Taschentücher, Kleidungstücke ...., über die der Fremdhund dann nach dem Riechen die Spur aufnehmen kann. Am sichersten lassen sich diese in einem Einmachglas verstauen. Als Notlösung geht auch eine gut verschließbare Kunstoffdose oder eine Tüte.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© HSC Grünsfeld